Blumen sollen ja lange Freude bereiten… doch es gibt einige Faktoren die man beachten sollte:

Schnittblumenpflege fängt bei der Vase an: Sie muss wirklich sauber sein und ohne sichtbare Reste des Straußes der sich vorher hier wohlfühlen durfte.

Bitte die Vasen stets richtig sauber halten.. Spülmaschine ist hier sehr gut geeignet wegen der hohen Temperatur während des Spülvorgangs. Einige Vasen vertragen dies aber nicht, hier also geeignete Reiniger verwenden und auch mal zu einer Bürste greifen und schrubben.

  • Stiele mit einem sauberen Messer etwas schräg anschneiden
  • Stiele dabei möglichst nicht quetschen (scharfes Messer verwenden), denn gequetschte Stiele faulen sehr schnell
  • Das Wasser stets frisch und gerne handwarm, angewärmtes Wasser wird deutlich schneller aufgenommen und kompensiert den „Transportstress“ vom Laden zu Ihnen nach Hause
  • Den Standort am Fenster oder zumindest in der direkten Sonnenstrahlung vermeiden
  •  Zugluft vermeiden beim Lüften, das ist „Gift“ – die um die Blumen ständig präsente Feuchtigkeitskuppel verschwindet so, womit die Blumen noch stärker verdunsten und somit weniger lange halten
  • Speziell im Sommer neigt das Wasser schnell dazu „brackig“ zu werden… sprich: klar weicht trüb und müffelig
  • jeden zweiten Tag das Wasser erneuern,  gerne auch die Stiele unter laufendem Wasser etwas „abbrausen“… Fußbäder sind was herrliches 😉

Nun die Profi Tipps:

  • Benutzen Sie bitte stets das beim Floristen erhältliche Blumenfrischhaltemittel… nicht weil wir damit mehr Umsatz machen wollen, sondern weil es nicht umsonst bereits seit über 70 Jahren hier umfassende Produkte gibt, die ständig verbessert werden. Diese sorgen von der Ernte bis zum Blumenliebhaber für eine optimale Versorgung mit Nährstoffen… die Wurzeln sind ja nicht mehr vorhanden. Der Stoffwechsel der Pflanze ist somit nicht mehr gewährleistet.
  • Es geht aber nicht nur um die Nährstoffe. Nein… das Blumenfrischhaltemittel sorgt auch dafür den pH-Wert des Wassers „sauer“ zu machen. Das verhindert das Bilden und vermehren der Keime im Wasser.
  • Wie viel Wasser? Grundsätzlich soviel frisches Wasser wie möglich (Tulpen sind hier eine Ausnahme… lieber wenig und auch nur „nachgießen“ von Wasser).
  • Wie viel vom Frischhaltemittel? Hier ist es schon mal wichtig „auszumessen“ wie viel Wasser passt denn z.B. in meine Lieblingsvase? Mal gerne ausmessen… WETTEN Sie hätten nicht mit sooo viel gerechnet? Denn eine Unterdosierung VERKÜRZT das Blumenleben.. auch das von Oma gerne „viel hilft viel“ ist nicht angebracht.

Klingt alles suuuper aufwendig und kompliziert? Ist wie Fahrrad fahren… wenn man es einmal kann, läuft es wie geschmiert.