Blumen-Versteigerung?

Ja… Blumen werden an 5 Tagen die Woche versteigert. So wird der Marktpreis der Blumen bestimmt. Nicht immer fair… denn entweder gibt es Zeiten wo der Gärtner zu wenig für seine Blumen bekommt – oder Zeiten wo der Kunde zu tief in die Tasche greifen muss.
Der Valentinstag ist hier so ein Thema… auf der ganzen Welt werden zu diesem Tag Blumen benötigt. Und so passiert es immer wieder das eine rote Rose „plötzlich“ schon mal locker das Doppelte kosten kann als sonst!

Wussten Sie, dass es allein in Holland auf der Versteigerung über 350 verschiedene Rosensorten gehandelt werden?
ABER: es gibt ja noch sooo viele andere Blumen! Diese sind oft nicht so diesen Schwankungen unterworfen.

Brautstrauß „to go“?!

Mal schnell ’nen Brautstrauß… Ist möglich… sieht aber schnell „schlapp“ aus. Denn die Kunst ist es, die Stiele der Blumen so zu versorgen das er auch nach Stunden aussieht wie am Anfang! Und das kann schon mal 2 Stunden Zeit kosten… und DAS ist auch der Grund warum so ein herrliches Werkstück mehr GELD kostet und NICHT weil man(frau) das Wort „Hochzeitsstrauß“ sagt.

Kupferpfennig & Co

Den guten alten Kupferpfennig in die Vase zum Blumenwasser… Ist da was dran?
Oh ja… aber eben der Kupferpfennig und nicht die jetzigen Cents. Die Kupfer-Ionen die ans Wasser abgegeben werden verhindern tatsächlich das Bilden von Keimen im Wasser.
Aber Vorsicht: schon so manche Vase bekam unschöne Flecken vom Pfennig!

…oder doch lieber Zucker?

Glucose ist einer der Hauptbestandteile von „Blumenfrischhaltemitteln“. Dies brauchen die Blumen um genug Energie zu haben, um besser auf zu blühen und länger zu halten.
Zucker ist grundsätzlich also nicht falsch, besser als nix, wenn gerade nichts anderes zur Hand ist.